Das Silicon Valley übt eine immense Anziehungskraft auf die Gründer junger Unternehmen und Start–ups aus. Auch da im Silicon Valley eine Reihe der weltgrößten Tech-Firmen ihren Sitz haben und dementsprechend viel technisches Know-How in dieser Region vorhanden ist. Und auch Entwickler, die auf der Suche nach einem Zulieferer für technische Ersatzteile sind, finden wohl nirgendwo ein größeres Angebot. Zudem haben auch etliche Investoren und Kapitalgeber ihren Sitz in dieser Region und warten nur darauf ihr Geld in das nächste aufstrebende Unternehmen zu investieren.

All das hat dazu geführt, das sich mit der Zeit immer mehr Gründer, Entwickler und Start-ups auf den Weg nach Kalifornien begeben haben, um selbst ihr Glück im Valley zu suchen. Wobei es einige Start-ups jedoch leichter haben als andere, wenn es darum geht, an Kapital zu gelangen.

Aus diesem Grund existieren im Silicon Valley auch eine Reihe an Inkubatoren, welche die Start-ups dabei unterstützen können ihr volles Potenzial zu entfalten. Diese Inkubatoren könnte man auch als eine Art Gründerzentrum bezeichnen. Hier erhalten Start-ups wichtige Hilfestellungen und ihnen werden Fehler aufgezeigt, die bislang unter Umständen den ganz großen Durchbruch verhindert haben.

Den ersten Business-Inkubator nach diesem Konzept eröffnete im Jahre 1959 Joseph Mancuso, welcher das „Batavia Industrial Center“ in einem Warenhaus im New Yorker Stadtteil Batavia eröffnete. Erst zu Beginn der 80er Jahre verbreitete sich das Konzept solcher Inkubatoren in England und Kontinentaleuropa immer mehr und findet heute in unterschiedlicher Form seine Anwendung.

So finden sich Inkubatoren heutzutage auch in der Form von Innovationszentren, Hochschulinkubatoren oder Wissenschaftsparks und leisten wichtige Beiträge zu Innovationen in all diesen Bereichen.

Eine ebenfalls sehr spezielle Form stellen Hochschulinkubatoren dar, welche sich in Non-Profit und For-Profit-Inkubatoren unterteilen lassen. Während Non-Profit-Inkubatoren in erster Linie der Forschung dienen, verfolgen For-Profit-Inkubatoren finanzielle Ziele und werden zumeist von privaten Trägern finanziert. Allerdings sind derartige Inkubatoren-Modelle in den USA weiter verbreitet als in Europa.