Im Bereich der künstlichen Intelligenz wurden in jüngerer Zeit etliche Millionen an Kapital von den Investoren vergeben. Erst vor einigen Wochen investierte der Handelsriese Alibaba über 600 Millionen Dollar in das chinesische Startup „Sensetime“ und nur kurze Zeit später hat sich nun auch der Automobilhersteller Toyota mit einer Investition in Höhe von 110 Millionen Dollar an dem japanischen Unternehmen „Preferred Networks“ beteiligt.

Insgesamt wird das Unternehmen nach Medienberichten sogar mit über zwei Milliarden Dollar bewertet, was Preferred Networks zu einem der wertvollsten Start-ups in Japan überhaupt macht.

Und das hat auch durchaus seinen Grund, denn das Start-up hat es sich zum Ziel gesetzt Robotern das Denken beizubringen. Mithilfe leistungsstarker Supercomputer, soll den Maschinen in den Produktionshallen der Autozulieferer beigebracht werden, bestimmte Aufgaben selbst übernehmen zu können. Hierdurch sollen sowohl Arbeitskräfte entlastet als auch die Produktion gesteigert werden, was mit Sicherheit besonders im Interesse von Toyota sein dürfte. Zu diesem Zweck arbeitet das Start-up neben Toyota auch mit dem japanischen Roboterhersteller „Fanuc“ zusammen.

Gegründet wurde das Start-up bereits 2014 von zwei japanischen Informatikern und wurde vor allem von den Fortschritten im Bereich des Deep Learning begünstigt. So nutzt das Start-up bestehende Möglichkeiten im Bereich der Bild- und Spracherkennung für die Entwicklung der eigenen Technologien.

Damit bewegt sich Preferred Networks auf einem Weg, der bislang noch kaum erschlossen wurde und während Google lediglich die Daten aus Suchanfragen dazu nutzt, um seinen künstlichen Intelligenzen damit auf eine höhere Stufe zu verhelfen und Facebook lediglich Mitgliederdaten innerhalb seines Netzwerks verarbeitet, könnte die KI von Preferred Networks die Zukunft sein.

So könnte die KI des Start-ups in Zukunft die Daten von Milliarden Geräten dazu nutzen, um Fertigungsprozesse zu automatisieren. Allerdings steht diese Entwicklung aktuell noch ganz am Anfang und bislang wird die KI von Preferred Networks ausschließlich dazu verwendet, um japanische Manga-Comics automatisiert zu kolorieren.